Letzte Änderung

Was ist das myclimate Impact-Label?

Um die Pariser Klimaziele zu erreichen, ist der Privatsektor wichtiger denn je. Das myclimate Impact-Label «Wirkt. Nachhaltig» (kurz: Impact-Label) zeichnet Firmen aus, die sich proaktiv und freiwillig für Klimaschutz einsetzen, indem sie Klimaschutzmassnahmen finanzieren. Neben dem Reduzieren eigener Emissionen ist dies ein wichtiger Baustein einer Klimastrategie in Richtung Netto-Null. Ein Unternehmen sammelt auf diese Weise Erfahrung damit, die Kosten noch vorhandener CO₂-Emissionen einzupreisen.

Um Unternehmen dabei zu unterstützen, ihr wichtiges finanzielles Engagement für den Klimaschutz transparent und integer zu kommunizieren, hat myclimate das Impact-Label «Wirkt. Nachhaltig» – auch «Impact-Label» – entwickelt. Damit passen wir uns als erste Klimaschutzorganisation den neuen politischen Rahmenbedingungen gemäss dem Pariser Abkommen an. Unternehmen erhalten hiermit einen am Markt ausgerichteten Anreiz, sich im Klimaschutz zu engagieren und Produkte und Aktivitäten entsprechend hervorzuheben. Privatpersonen wiederum werden damit unabhängig, transparent und sichtbar bei klimabewussten Kaufentscheidungen unterstützt. myclimate trägt so dazu bei, dass auch weiterhin ein Klimaschutzanreiz für den privaten Sektor besteht, bei dem neben dem Reduzieren der eigenen Emissionen auch noch darüber hinaus gehend Emissionsreduktionen ermöglicht werden.  

Wer kann das neue myclimate Impact-Label «Wirkt. Nachhaltig» erhalten? 

Das Label wird Unternehmen und Organisationen verliehen, die Klimaschutzprojekte finanziell unterstützen, und zwar gemessen an ihrer von myclimate plausibilisierten CO2-Bilanz. Mit diesen Projekten werden so viele Emissionen eingespart oder aus der Atmosphäre entfernt und gespeichert, wie bei dem Unternehmen, dem Event oder Produkt verursacht werden. Das Impact-Label zeichnet also aus, dass die Treibhausgasemissionen einer Aktivität bilanziert wurden und das Unternehmen durch einen finanziellen Klimaschutzbeitrag Verantwortung für diese Emissionen übernimmt. Unternehmen leisten somit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Neben dem Vermeiden und Reduzieren der firmeneigenen Emissionen ist diese freiwillige Klimaschutzfinanzierung ein wichtiger Baustein einer Netto-Null-Klimastrategie. 

Was verändert sich in Bezug auf myclimate-Klimaschutzprojekte? 

Nicht die Klimaschutzprojekte selbst ändern sich, sondern die Rahmenbedingungen, wie Klimaschutzprojekte angerechnet werden können. Es handelt sich um dieselben qualitativ hochwertigen Projekte, die zum globalen 1,5-Grad-Ziel beitragen. Sie vermindern oder absorbieren CO2-Emissionen und leisten nachweislich lokal und regional einen positiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung (siehe auch Sustainable Development Goals, SDGs, der Vereinten Nationen). Mit dem myclimate Impact-Label können Unternehmen einen öffentlichkeitswirksamen Beitrag zum Erreichen des globalen Klimaziels leisten. Zudem können sie damit kommunizieren, dass sie einen Teil der dringend benötigten finanziellen Beiträge zur Verfügung stellen, und zwar einen Teil, der ihren eigenen Emissionen entspricht. 

Wie unterscheidet sich das Impact-Label vom Klimaneutral-Label? 

Für das Impact-Label wird – wie für das Klimaneutral-Label – von myclimate-Expert*innen eine plausibilisierte CO2-Bilanz erstellt, die den Umfang der verursachten CO2-Emissionen ermittelt. Die Berechnungsgrundlagen und Systemgrenzen sind für beide Label dieselben.  

Trägt ein Unternehmen das Impact-Label, bedeutet dies, dass es im Umfang der eigenen Emissionen Emissionsreduktionen über externe Klimaschutzprojekte finanziert. Das Unternehmen gleicht damit keine Emissionen aus, sondern es finanziert Klimaschutz im Gastland und übernimmt Verantwortung für die eigenen Emissionen. Es kann sich nicht als «klimaneutral» bezeichnen, sondern es kann kommunizieren, welchen Beitrag es zum Erreichen der globalen Klimaziele leistet und was es damit für eine Wirkung in den Projekten erzielt (Impact) – mit anderen Worten: mit welchem finanziellen Einsatz es die Klimakrise bekämpft und was der Einsatz bewirkt. 

Die mit dem Impact-Label stillgelegten CO2-Zertifikate werden den Klimazielen des Gastlands des Klimaschutzprojekts angerechnet. myclimate-Kunden unterstützen mit dem Impact-Label somit das Gastland dabei, Klimaziele zu erreichen, bzw. «spenden» ihm die Emissionsreduktionen. Dadurch wird ein wichtiger (finanzieller) Beitrag zum globalen Klimaschutz geleistet, denn viele Länder verfügen nicht über genügend finanzielle Mittel, um ihre Klimaziele aus eigener Kraft zu erreichen. 

Wie sieht die Zukunft der Klimaneutralität und des Klimaneutral-Labels aus? 

Das Klimaneutral-Label kann in der Ära des Pariser Abkommens nur noch mit Corresponding Adjustments (CAs) vergeben werden. Da es allerdings bislang keine CAs gibt und da unklar ist, wann genügend CAs ausgestellt werden, bietet myclimate das Klimaneutral-Label für neue Partnerschaften bis auf Weiteres nicht mehr an.  

 

Weitere Infos:

News zur Lancierung des Impact-Labels vom 16. Dezember 2022

Berechnen Sie Ihre CO₂-Emissionen und unterstützen Sie wirksamen Klimaschutz.

Jetzt unterstützen

Teilen

Bleiben Sie informiert!