Dank myclimate-Beratung zum grössten Abfallunternehmen Kenias

Auch dank der Beratung durch myclimate konnte das in Nairobi ansässige Unternehmen TakaTaka Solutions vor Ort ein umweltfreundliches Abfallmanagementsystem einführen. Das ökonomisch und ökologisch optimierte Sammel- und Recyclingsystem sowie zusätzliche Dienstleistungen wie Abfall- und Recyclingberichte ermöglichten es der Firma mit Schweizer Wurzeln, Anfang 2018 zum grössten Abfallunternehmen Kenias zu werden.

Abfallmanagement; Kenia

«myclimate hat uns geholfen, unser Umweltreporting für unsere Abfallkunden deutlich zu verbessern. Diese erhalten nun regelmässig fundierte Daten zu den CO2 Einsparungen, welche sie erreichen.» Daniel Paffenholz, TakaTaka mit Mitarbeiter Joseph Kamau

myclimate hat von November 2016 bis Mai 2018 zusammen mit seinem Projektpartner TakaTaka Solutions ein vom Bund unterstütztes Projekt zur Verbesserung der Ressourceneffizienz im Bereich Abfallmanagement in der kenianischen Hauptstadt Nairobi durchgeführt. Die Mission des seit 2001 bestehenden Unternehmens ist es, bezahlbare und umweltfreundliche Entsorgungsdienstleistungen für alle Einkommensschichten anzubieten. Im Rahmen des Projektes sollte die betriebliche Effizienz verbessert und das Leistungsangebot von TakaTaka Solutions durch Nachhaltigkeitsbeurteilungen erweitert werden.

myclimate hat im Rahmen dieses Projektes Lebenszyklusanalysen von über 40 Abfallgruppen durchgeführt und die Auswirkung von Recycling und Kompostierung auf Klima und Umwelt analysiert. Dabei wurden auch die ökologischen Vorteile einer geordneten Kompostierung gegenüber einer ungeordneten Deponierung der biologischen Abfälle ausgewiesen und die Bedeutung von Recyclingaktivitäten auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft betont.

Abfall- und Recylingberichte für Grosskunden

Diese Beurteilung bildet die Grundlage für detaillierte Abfall- und Recyclingberichte, die TakaTaka Solutions dank der Analyse von myclimate seinen Firmenkunden nun monatlich zusenden kann. Diese Berichte geben nicht nur Auskunft über die produzierten Abfallmengen und die erzielte Recyclingrate, sondern zeigen den Verursachern auch, welche Abfallgruppen die Umwelt am stärksten belasten und wieviel Treibhausgase durch Recycling und Kompostierung vermieden werden können. Die CO2-Einsparungen durch die einzelnen Firmen werden in Form von eingesparten Waldflächen (in Anzahl Fussballfeldern) sowie eingesparten Auto-Fahrkilometern graphisch illustriert. Die Berichte sind ein wichtiges Instrument, um die Abfallproduzenten für die Umweltauswirkungen von Abfall zu sensibilisieren und zur Umsetzung von Massnahmen zur Abfallvermeidung zu motivieren.

Die Verbesserungen der Aktivitäten in Zahlen:

• Die Verarbeitungszeit in der Kompostierung wurde von 8 auf 4 Monate reduziert.
• Die Kapazitäten in der Abfallsortierung wurden von 600kg auf 800kg pro Arbeiter pro Tag erhöht.
• Die Abfallsortierung benötigt weniger Platz. Neu können pro Acre (0.4 Hektar) 24 Tonnen anstelle von 16 Tonnen Abfall verarbeitet werden.
• Die gesammelten Abfallmengen wurden von 15 auf 41 Tonnen pro Tag erhöht.
• Die Anzahl bedienter Haushalte wurde von 12’000 auf 21'450 fast verdoppelt. 80% dieser Haushalte befinden sich in einkommensschwachen Gebieten.
• Die Anzahl Firmenkunden wurde von 10 auf 42 gesteigert.
• Die Anzahl Angestellter bei TakaTaka wurde von 100 auf 185 erhöht.
• Neu erhalten 21 Firmenkunden monatlich einen Abfall- und Recyclingbericht.

Bleiben Sie informiert!