Klimafreundlich unterwegs mit FairEnergie

Die FairEnergie GmbH baut ihr Angebot für nachhaltige Mobilität aus. Seit 1. August ist die eigene Erdgasflotte klimaneutral unterwegs und bietet dies auch Ihren Kunden mit Erdgasfahrzeugen an. Der bereits effiziente Treibstoff Erdgas ermöglicht durch die zusätzliche Kompensation der restlichen Emissionen einen weitergehenden klimafreundlichen Schritt für mehr Nachhaltigkeit im Bereich der Mobilität.

Matthias Schumacher, Leiter Vertrieb Privat- und Geschäftskunden bei FairEnergie, und Stefan Baumeister, Geschäftsführer myclimate Deutschland.

Die FairEnergie GmbH baut ihr Angebot im Bereich der nachhaltigen Mobilität weiter aus. Seit dem 1. August 2017 wird die Erdgastankstelle des Reutlinger Energieversorgers CO2-neutral betrieben. Mit diesem Engagement ist es der FairEnergie gelungen Erdgas als Kraftstoff deutlich aufzuwerten. Neben dem Ladestrom für Elektrofahrzeuge, der CO2-frei aus Wasserkraft erzeugt wird, steht so ein weiterer CO2-neutraler „Kraftstoff“ zur Verfügung. 

Klimafreundliches Erdgas
Zwar ist Erdgas bereits von Natur aus besonders klimaschonend und erzeugt bei der Verbrennung im Vergleich zu allen anderen fossilen Energieträgern die niedrigsten Emissionswerte überhaupt, völlig emissionsfrei lässt sich aber auch Erdgas nicht nutzen. Aus diesem Grund hat sich die FairEnergie GmbH dazu entschlossen die CO2 -Kompensation mit myclimate umzusetzen. Insgesamt kann so ein Volumen von 1.100 t CO2 pro Jahr kompensiert werden.
Konkret geschieht dies durch das Engagement in dem hochwertigen internationalen, zertifizierten Klimaschutzprojekt von myclimate. In dem Projekt „Kochen mit Maiskolben statt Kohle“ in Shanxi (China) werden effiziente Kocher gefördert die statt mit herrkömmlicher Kohle mit Überresten aus der Maisproduktion befeuert werden. Dieses Projekt erfüllt höchste international anerkannte Standards (Gold Standard) und leistet neben der Reduktion von Treibhausgasen nachweislich einen positiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung vor Ort.
Mit diesen Maßnahmen wird nicht nur der jährliche CO2 - Ausstoß der gesamten FairEnergie-Erdgasflotte mit über 140 Fahrzeugen neutralisiert, sondern auch der Verbrauch von privaten und gewerblichen Nutzern der Erdgastankstellen.

Elektromobilität – deutschlandweit mehr Lademöglichkeiten nutzen
Aber auch im Bereich der Elektromobilität weitet die FairEnergie ihr Angebot aus, indem durch die neue FairStrom Emobil-Ladekarte durch Kooperation deutschlandweit über 1.000 Ladepunkte zur Verfügung stehen. »Mit diesem Angebot haben wir ein zeitgemäßes Gesamtpaket für die Nutzung von Elektromobilität geschnürt, das eine deutlich vereinfachte Handhabung verbunden mit einer enorm gesteigerten Flexibilität ermöglicht«, so Günter Stumpfernagel, Leiter der Fachbereiche Handel, Vertrieb und Erzeugung bei der Fair-Energie Reutlingen. 

Bleiben Sie informiert!