Erster Young Climathon in Deutschland – Schüler*innen entwickeln innovative Lösungsansätze für Klimaprobleme

Im Rahmen des ersten Young Climathon in Deutschland entwickelten 75 Schülerinnen und Schüler innovative Lösungsansätze für reale Klimaprobleme unserer Zeit. Als erster klimaneutraler Verein der Bundesliga war es für den FSV Mainz 05 eine Herzensangelegenheit, das Event gemeinsam mit der Klimaschutzorganisation myclimate in der MEWA ARENA auszurichten. Die Problemstellungen aus den Bereichen Mobilität, Ernährung und Flächennutzung erhielten die Jugendlichen von der Stadt Mainz, der ENTEGA, Gauls Catering und dem 1. FSV Mainz 05.

Der Young Climathon in der MEWA ARENA in Mainz am 12. July 2022. Bild: 1. FSV Mainz 05

Das Format des Young Climathon stammt von Climate-KIC, einer Wissens- und Innovationsgemeinschaft – mitgegründet von der Europäischen Union – die daran arbeitet, den Übergang zur einer CO2-neutralen, klimaresistenten Gesellschaft zu beschleunigen. myclimate ist offizieller Partner von Climate-KIC.

Nach vorbereitenden Workshops mit Thomas Lanners, Projektleiter Bildung bei myclimate, ging es für die Nachwuchsklimavisionäre letzte Woche darum, unter der Anleitung von Expertinnen und Experten in Kleingruppen Lösungsmöglichkeiten für die eigene Aufgabenstellung zu entwickeln und die Jury damit zu überzeugen.

Nach einigen Stunden kreativer Arbeit und rauchender Köpfe präsentierten die Jugendlichen am Nachmittag des. 12. Juli 2022 ihre Ideen in der MEWA LOUNGE, zunächst in einem Vorentscheid, anschließend im großen Finale. Schließlich entschied sich die fachkundige Final-Jury, die aus Janina Steinkrüger (Umweltdezernentin der Stadt Mainz), Frank Gey (Geschäftsführer ENTEGA), Stefan Baumeister (Geschäftsführer myclimate), Stefan Schäfer (Mitglied der Geschäftsleitung bei Kömmerling) und Dr. Jan Lehmann (kaufmännischer Vorstand 1. FSV Mainz 05) bestand, in jeder der vier vorher gestellten Challenges in knappen Entscheidungen für eine Gewinner-Gruppe.

So gewann beispielsweise die Idee eines begrünten und mit Solaranlagen ausgestatteten Parkhauses an der Mainzer Heimspielstätte. Auch der Vorschlag zur Bereitstellung von Fahrrädern für Schüler*innen inklusive eines Belohnungssystems für gefahrene Kilometer wurde durch die Jury prämiert. Ein Car-Sharing-Modell mit E-Autos für den Arbeitsweg der ENTEGA-Mitarbeiter konnte die Jury ebenso überzeugen wie ein kreatives Anreizsystem, um in der MEWA ARENA an Heimspieltagen vermehrt vegetarische und vegane Produkte zu verkaufen.

Dr. Lehmann empfand den Klima-Tag als Erfolg: «Hier soll sich keiner als Verlierer fühlen. Alle, die es in das Finale geschafft haben, waren richtig gut und auch bei allen anderen waren viele interessante Lösungsansätze dabei. Ich bin mir sicher, dass von den Ideen einiges ankommt», gab er den Jugendlichen am Ende eines interessanten Tages mit auf den Weg.
Auch die Jugendlichen waren mit großer Begeisterung dabei: «Es ist cool, dass auch mal jüngere Leute beim Thema Klimaschutz gefragt werden!», finden Elias, Felix und Aziz. Als kleines Dankeschön erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zudem eine Einladung zu einem Heimspiel der 05ER. Für den FSV war es die erste Klimabildungsmaßnahme in dieser Größenordnung, auf die hoffentlich viele weitere folgen werden.

Bleiben Sie informiert!