Dyson – energieeffiziente Händetrocknung

Kaltluft, Heissluft, Papier- oder Stoffhandtücher? Möglichkeiten, die Hände zu trocknen, gibt es einige. Aber welche ist aus Klimagesichtspunkten die Beste? Unser Expertenteam hat das durchgerechnet und damit das Unternehmen Dyson in seiner Produktphilosophie bestätigt.

Das Technologieunternehmen Dyson hat verschiedene Kaltluft-Händetrockner Modelle im Sortiment, die unterschiedliche Vorteile bieten. Alle aktuellen Modelle wurden von den myclimate Experten in einer Klimabilanzstudie untersucht. Das Fazit der Studie: Die Kaltlufttrocknung, wie sie Dyson anwendet, ist die klimaschonendste Art, die Hände zu trocknen.

Der neue Dyson Airblade 9kJ ist der bisher schnellste und energieeffizienteste Händetrockner mit HEPA-Filter. Er trocknet die Hände in nur 10 Sekunden im Max Modus und das bei geringerer Lautstärke. Der integrierte HEPA Filter entfernt bis zu 99.95% aller Partikel, auch Bakterien und Viren.

Die myclimate Bilanz zeigt, dass die wesentlichen Vorzüge im Kern bei allen Dyson Modellen dieselben sind. Mit einem bis zu 690 km/h schnellen Kaltluftstrom werden die Hände innerhalb von zehn bis vierzehn Sekunden getrocknet. Im Vergleich zum Händetrocknen mit Recyclingpapier ist die Klimabelastung mit der Dyson Airblade Technologie (bei Nutzung in der Schweiz und Verwendung von zwei Recyclingpapieren pro Händetrockkung) bis zu 5 Mal tiefer. Im Vergleich zu Stoffhandtüchern trumpft die Dyson Airblade Technologie mit einer Reduktion der Klimabilanz von durchschnittlich 90% auf.

Mehr Informationen zum Umweltengagement von Dyson finden Sie hier.

Möchten auch Sie Partner von myclimate werden?
Kontaktieren Sie uns!

Bleiben Sie informiert!