Klimaneutraler Transport bei Coffee Circle

Coffee Circle hat für das Jahr 2015 den gesamten Transport und Versand des Kaffees berechnet und in einem myclimate Solarprojekt in Äthiopien kompensiert.

Klimaneutraler Transport bei Coffee Circle

Coffee Circle übernimmt Verantwortung für die Emissionen die bei den langen Transportwegen des Kaffees von Äthiopien bis nach Hamburg und den Versand innerhalb Deutschlands entstehen und kompensiert die für das Jahr 2015 berechneten CO₂-Emissionen in dem Projekt „Solarpanels für Bildung und Lebensqualität“ in Äthiopien. Durch den Bau von Solaranlagen in den ländlichen
Gebieten in Äthiopien können die Menschen vor Ort bspw. auf Petroleumlampen verzichten. Das wirkt sich langfristig positiv auf ihre Gesundheit aus und reduziert Treibhausgasemissionen.
Dadurch verfolgt Coffee Circle auch die Grundidee aus der heraus das Unternehmen entstand. Denn die ursprüngliche Idee der Gründer war es, den Menschen in Äthiopien nachhaltig zu helfen und dies durch den fairen Verkauf von äthiopischem Spitzenkaffee kombiniert mit direkter Unterstützung in eigenen Projekten vor Ort zu erreichen. Entsprechend wird der Kaffee direkt zu fairen Bedingungen bei äthiopischen Kaffeebauern eingekauft, den diese biologisch und nachhaltig in ihren Waldgärten anbauen. Und von jedem in Deutschland verkauftem Kilogramm Kaffee wird wiederum ein Euro für die Projekte in Äthiopien investiert. In welches, dass kann der Kunde beim Einkauf selbst entscheiden und so vor Ort Projekte für Bildung, sauberes Trinkwasser und Sanitäranlagen unterstützen. Damit schließt sich der Kreis.

Stay informed!